Cellsymbiosetherapie

Bei der Cellsymbiosetherapie nach Dr. med Heinrich Kremer liegt der diagnostische und therapeutische Fokus auf den Mitochondrien und ihrem Zustand.

 

Mitochondrien sind die Kraftwerke unserer Zellen. Fast jede unerer Billionen Körperzellen trägt rund 1500 dieser Bakterienabkömmling in sich. Herz- und Nervenzellen haben sogar 3000 - 5000 Mitochondrien.

 

Innerhalb eines Mitochondriums befindet sich auf der inneren Membran bis zu 100 Atmungsketten, in denen unter Verwendung von Sauerstoff unser universeller Energie- und Informationsträger ATP ( Adenosintriphosphat) gebildet wird.

 

Dr. med Heinrich Kremer führt die Ursache chronischer Krankheiten unter anderem auf die zunehmende Störung der Zellleistung und deren Mitochondrienfunktion zurück. 

 

 

Störfaktoren der Mitochondrienfunktion können u.a. sein:

 

-  Belastung durch Schwermetalle

-  Aufnahmestörung von essentiellen Nährstoffen im Darm und reduzierte Verdauungsleistung

-  Fehlernährung und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Störung des Immunsystems

-  Mangel an Aminosäuren, Spurenelementen, Mineralien, Polyhenolen und Vitaminen

-  Elektrosmog

-  chronische Entzündungen

-  Sauerstoffmangel

-  Genmutationen

-  psychische Belastung u.a. Stress

 

 

Die Cellsymbiosetherapie verfolgt das therapeutische Ziel der Regeneration der Mitochondrienfunktion und ihrer Struktur.

 

Die sauerstoffabhängige Energiegewinnung soll aktiviert und die damit verbundenen Leistung der Organe und Zellen verbessert werden.

 

Gleichzeitig soll auch ein möglicherweise überaktives Zellteilungsprogramm reduziert werden.

 

 

Zum Einsatz kommt hierbei eine Kombination aus verschiedenen Therpieschritten

 

-  Ernährungstherapie

-  Darmsanierung

-  Mikro- und Makronährstofftherapie

-  Infusionstherapien

-  Schwermetallentgiftung

-  Psychotherapie

-  Eliminierung von Elektro-Smog

 

 

Eine wachsende Zahl von Ärztinnen und Ärzten, Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker, die im Internationalen Therapeutennetzwerk (ITN) kooperieren, haben die Cellsymbiosetherapie im Härtetest der therapeutischen Praxis auf Wirksamkeit erprobt. Dabei wird von den beteiligten Therapeuten auf eine sorgfältige Dokumentation mittels schulmedizinischer standardisierter Labordiagnostik und diagnostischer Erfolgskontrolle Wert gelegt.

 

Die Cellsymbiosetherapie ist eine naturheilkundliche Erfahrungstherapie, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören.

Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen des vorgestellten Verfahrens beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten dieser Therapierichtung.

-