Faltenunterspritzung

Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure in Gimbsheim

 

Ein jugendliches und frisches Aussehen wünschen sich viele Menschen. Mit zunehmendem Alter verändert sich das Erscheinungsbild, die Elastizität und die Frische der Haut lassen nach. Ein Prozess der sich auf natürlichem Wege nicht aufhalten lässt. Um diesen Alterungsprozess entgegen zu wirken bieten wir die effektive Behandlung der Hyaluronsäure- Unterspritzung an.

Die Hyaluronäure Unterspritzung ist seit mehreren Jahren als erfolgreiches Verfahren zur Faltenbehandlung und zum Lippenaufbau etabliert. Genauso wie ein jugendliches und frisches Aussehen, sind volle und sinnliche Lippen ein Schönheitsideal und populär in der ästhetischen Medizin.

Die Eigenschaft von Hyaluronsäure ist große Mengen Wasser zu speichern und Ihrer Haut so ein frischeres jüngeres Aussehen zu verleihen.

 

Die Anwendungsgebiete sind vielfältig:

 

  • Stirnfalte
  • Zornesfalte
  • Wangenfalten
  • Nasolabialfalte
  • Marionettenfalten
  • Lippenaufbau und Modellierung
  • 8-Punkte-Lifting
  • Nasenkorrektur

Was passiert bei der Unterspritzung?

 

Vor jeder Behandlung wird auf die zu behandelnde Zone eine Betäubungscreme aufgetragen. Nach einer gewissen Einwirkzeit wird mit der Behandlung begonnen. Der Wirkstoff Hyaluron wird mit einer feinen Nadel unter die Falten gespritzt oder bei Lippenaufbau unter die Lippen gespritzt. Durch das Eigenvolumen und die Fähigkeit Wasser zu binden polstert Hyaluron den Raum unter der Falte auf. Anschliessend wird der behandelte Bereich leicht massiert, damit sich das Hyaluron in das umgebende Gewebe anpasst. Die Zeitdauer einer Behandlung ist abhängig davon welche und wieviele Zonen Sie behandeln lassen wollen.

 

Was sind Risiken und Nebenwirkungen bei einer Faltenunterspritzung?

 

Unmittelbar nach der Behandlung ist die behandelnde Zone vorübergehend gerötet. Diese Rötung lässt schnell nach und ist spätestens nach 2 Tagen abgeklungen. In einigen Fällen können nach der Behandlung vorübergehend kleine Hämatome (blaue Flecken) und Schwellung auftreten. Diese lassen sich mit Make-up kaschieren und verschwinden nach wenigen Tagen. Wir empfehlen in der ersten Woche auf Alkoholgenuss, Saunabesuche und UV-Bestrahlung durch Sonne oder Solarium zu vermeiden.

 

Was muss bei einer Faltenunterspritzung beachtet werden?

 

Wie bei allen minimal-invasiven Behandlungen, ist auf die Einnahme von gerinnungshemmenden Medikamenten zu achten z.B.. Aspirin, Vitamin E, Vitamin C, Enzyme usw. sollten eine Woche vor der Behandlung abgesetzt werden. Dies ist mit Ihrem Hausarzt abzusprechen.

 

Wann sollte die Unterspritzung nicht durchgeführt werden?

 

  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Infektiöse, entzündliche Hautkrankheiten
  • Akute Herpesinfektion
  • Hautkrebs
  • Akute Akne
  • Tendenz zur Kelloidbildung
  • Hypertropher Narbenbildung
  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (ASS, Marcumar)
  • Allergie gegen Lokalanästhetika
  • Überempfindlichkeit gegenüber Hyaluronsäure
  • Autoimmunkrankheiten z.B. Rheuma

Wie lange ist die Haltbarkeit?

 

In der Regel hält der gewünschte Effekt 6 – 12 Monate an. Manchmal ist eine Nachbehandlung nötig um den Effekt zu verstärken, diese sollte innerhalb von 2 – 4 Wochen stattfinden. Der Körper baut im Laufe der Zeit die injizierte Hyaluronsäure wieder ab. Wir empfehlen daher nach 4 – 6 Monaten eine Folgebehandlung zu machen, um den Verjüngungseffekt längerfristig zu erhalten. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, bereits frühzeitig erste störende Fältchen mit Hyaluronsäure zu behandeln, um der weiteren Vertiefung entgegen zu wirken.

 

 

                             FADENLIFTING

 

Professionelles Fadenlifting für ein strahlendes und frisches Aussehen!

 

Sie wünschen sich ein jugendliches und frisches Aussehen, möchten aber keinen chirurgischen Eingriff durchführen lassen? Ich biete Ihnen eine neuartige Technik zur schonenden Hautstraffung an. Das Fadenlifting ist eine sanfte Gesichtsstraffung mit unterschiedlichen Polydioxanon Fäden (PDO). Ich arbeite beim Fadenlifting ausschließlich mit Premium-Produkten von höchster Qualität. Die Polydioxanon-Fäden bestehen aus einer hochwertigen Faser, die auf natürliche Weise vom Körper abgebaut wird. Es wird besonders bei erschlafften Hautpartien eingesetzt, um diese Regionen effektiv anzuheben und zu straffen. Durch das Fadenlifting wird ebenfalls die körpereigene Kollagenbildung auf natürliche Weise angeregt, sodass eine Straffungseffekt erfolgt.

Die Fäden unterscheiden sich in Form, Stärke und Beschaffenheit der Faden-Struktur. Hierzu muss man unbedingt wissen, dass nicht jeder Faden die Eigenschaft besitzt, einen Lifting –Effekt zu bewirken.

 

Mesofäden

 

Mesofäden, wie in der Umgangssprache genannt, oder einfache PDO-Fäden (Mono), gedrehte Fäden (Screw), werden in die Haut eingebracht. Diese Fäden werden verwendet zur Voluminisierung, Faltenglättung, Verbesserung der Hautstruktur und Dichte. Meso-Fäden induzieren in der ersten Linie die Kollagen-Produktion. Nach der Behandlung löst die Haut den Faden auf, was die Produktion von frischem Kollagen auslöst. Hier funktioniert es nach dem Prinzip: viel bringt viel. Je mehr Fäden in die Haut eingebracht werden, um so besser ist der Effekt. Eingesetzt werden die Mesofäden im Gesicht, Hals, Dekolletee und am Körper. Das Ergebnis hält 6 – 12 Monate.

 

Zugfäden

 

Zugfäden, COG-Fäden in der Fachsprache, besitzen Wiederhaken und üben somit einen gewissen Zug- und Lifting Effekt auf das Gewebe aus. Diese Fäden sind außerdem sehr viel stabiler und bieten dem Behandler die Möglichkeit, das Gewebe zu repositionieren, d.h. abgesunkene Hautpartien in die Ursprungsposition zu setzten. Der Faden befindet sich in einer stupfen Kanüle – die Gefäße werden geschont. Die Zugfäden werden eingesetzt zur Straffung der Kinnpartie, Hängebäckchen, Wangen und zum Lifting von größeren Körperarealen. Die Anzahl an verwendeten Fäden hängt von der Problemzone ab, jedoch bei kleinen Arealen werden mindestens 2 Zugfäden pro Areal benötigt. Das Ergebnis hält 8 bis 12 Monate.

 

Ist die Behandlung schmerzhaft und wie lange dauert das Fadenlifting

 

Vor jeder Behandlung wird auf die zu behandelnde Zone eine Betäubungscreme aufgetragen. Nach einer gewissen Einwirkzeit wird mit der Behandlung begonnen. Die Dauer einer Behandlung ist abhängig davon welche und wie viele Zonen Sie behandeln lassen. In der Regel dauert eine Behandlung 30 bis 50 Minuten. Viele meiner Kunden kombinieren das Fadenlifting auch mit der Hyaluron-Unterspritzung, um die Hautstraffung noch zu verstärken.

 

Welche Nebenwirkungen gibt es beim Fadenlifting?

 

Hämatome, Rötung an den Einstichstellen und Schwellung sind möglich und klingen meistens nach 3 bis 7 Tagen ab. Eine Kombination aus Fadenlifting und Hyaluron- Unterspritzung liefert wunderschöne Ergebnisse und hilft sichtbar, einen ganzheitlichen Verjüngungseffekt zu erreichen. In den ersten 3 bis 4 Tagen sollten Sie Alkoholgenuss, Saunabesuche und UV-Bestrahlung durch Sonne oder Solarium vermeiden. In den ersten 5 bis 6 Stunden nach der Behandlung sollten die behandelten Gesichtspartien nicht unnötig oft berührt werden.

 

Wann sollte das Fadenlifting nicht durchgeführt werden?

 

  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Akute Herpes-Infektion
  • Hautkrebs
  • Akute Akne
  • Tendenz zur Keloidbildung
  • Hypertropher Narbenbildung
  • Infektiöse,- entzündliche Hautkrankheiten
  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (ASS), Marcumar)
  • Allergien gegen Lokalanästhetika
  • Überempfindlichkeit gegenüber Hyaluronsäure
  • Autoimmunkrankheiten z.B. Rheuma